mancve logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Porsche Cayman GT4 laps Nurburgring in 7:40

Er wird einer der letzten „echten“ Sportwagen seiner Zeit sein. Der Porsche Cayman GT4 wird einzig und allein – aus purer Liebe zur Geschichte der Sportwagen – als handgerissene Version an den Mann gebracht. Dabei umrundet der Zuffenhausener die Nürburgring Nordschleife in 7:40 Minuten!

Mittelmotor, leichtes, scharendes Heck und 385 PS. Hier bekommt jeder Sportfahrer weiche Knie. Wenn der 3,8 L Sechszylinder-Boxer (aus dem 991 Carrera S) zündet, bleibt das Herz kurz stehen. Ein Abschiedslied des Saugers, der in der nächsten Generation dem Turbo weichen muss. Doch wenn der Drehzahlbegrenzer bei 7.800 U/min erst den Schaltblitz aufleuchten lässt, dann willst du wahrscheinlich auch gar nichts anderes mehr unter deinem Allerwertesten haben, außer genau diesen Porsche Cayman GT4.

porsche-cayman-gt4-innenraum

Der Track ist sein Zuhause und daran beteiligt ist das prächtige Zusammenspiel des mechanischen Hinterachssperrdifferenzials in Verbindung mit dem Porsche Torque Vectoring (PTV), welche beide serienmäßig zum verdammt schnellen Porsche dazu gehören.

Die grüne Hölle konnte ihn nicht einbremsen, seine Rekordzeit von 7:40 Minuten ist Weltklasse, doch was macht ihn so schnell? Allen voran das Fliegengewicht von gerade einmal 1340 kg (leer). Dazu kommen eine Vielzahl an Aerodynamikkomponenten, den sich das Modell mit dem 911 GT3 teilt. So wundert es nicht, dass der Cayman vor allem in den Kurven jedem anderen Fahrzeug im Clubsport-Bereich wohlmöglich bereits überlegen ist. 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sind auf dem Papier nicht hervorragend, bei der Rohmasse aber eine Garantie für einen Höllentrip. Auf der Döttinger Höhe könnten so dann auch bis zu 295 km/h drin sein. Über den Preis braucht man nicht streiten, denn der ist äußerst fair mit 85.776 Euro für die Grundversion.

Fotos: Porsche

4 Responses

Kommentar verfassen