mancve logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Wirf Lily in die Luft – die Drohne fliegt von selbst und folgt dir: Selfie-Aufnahmen in 1080p

Lily ist ein Spielzeug, was man(n) sich wünscht. Du kannst es in einen Bach werfen, in die Luft schleudern oder einfach herumliegen lassen. Lily ist robust und wasserdicht, Lily ist eine Drohne, die dir auf Schritt und Tritt folgt – eine Selfiedrohne für Sportler mit einem Lächeln im Gesicht!

Henry Bradlow ist einer der Gründer von Lily Robotics – in dem oben zusehenden Demo-Video stellt er den Prototypen vor. Während der gesamten Aufnahmen, drückt Bradlow lediglich einmal auf den „Take Off“-Schalter und schmeißt wenige Sekunden später den instabil wirkenden Quadrocopter in die Höhe. Lily stabiliert sich selbst in der Luft, schwebt danach rund 6 m über dem Boden. Nicht ein einziges mal muss der CTO des 5-Personen Startups den Controller oder das Handy zücken um der Drohne Fluganweisungen zu geben. Und genau das ist der springende Punkt: grandiose Aufnahmen gelingen nun mit relativ günstigem Equipment von ganz alleine. Wer die Standardfunktionen der Drohne nicht schätzt, der kann dieser neue Befehle mittels Training beibringen, wie das um den Träger des Tracker – einer Art Armband mit Sender – herumzirkeln. Dabei hat die 1080p Kamera, die bei 720p sogar 120 FPS unterstützt immer den Protagonisten im Fokus. 20 Minuten Flugzeit und eine Reichweite von 30 Metern sprechen für sich, das ist wirklich phenomenal! Wenn ihr nicht gerade mit dem MTB den Berg mit über 40 Sachen herunterrast oder den Pulverschnee mit mehr Tempo durchpflügt, hat Lily kein Problem euch in Szene zu setzen.

lily-tracker

Momentan besteht das Interface allerdings nur aus einer HTML-Seite mit ein paar Schaltflächen – wie gesagt, das Projekt ist in voller Entwicklung. Bradlow und der Mitbegründer Nghia Ho wollen allerdings die Dimensionen der Drohne weiter verringern, womit diese noch transportabler wird. Desweiteren müssen noch einige Bugs behoben werden. Trotzdem dürfen die Jungs stolz auf Ihr Baby sein, denn es macht bereits jetzt einen hervorragenden Job!

Bei weitem wird es kein Wettbewerbs-Gegner für herkömmliche Drohnen wie die von DJI sein, allerdings wäre die Drohne für meine Zwecke ideal! Ich warte lediglich auf weitere technische Daten und ein Video, welches die Crashvermeidung in Aktion zeigt. Lily kann für 499 $ bis zum 15. Juni vorbestellt werden, der Retailpreis wird später auf 999 $ angehoben werden.

Image courtesy: Lily Robotics

3 Responses

Kommentar verfassen