Wim Wenders „4REAL & TRUE2.“ bringt Emotionen in den Kunstpalast Düsseldorf: Landscape-Photography & Storytelling

Wim Wenders „4REAL & TRUE2.“ bringt Emotionen in den Kunstpalast Düsseldorf: Landscape-Photography & Storytelling

Es war für mich das Highlight der Nacht der Museen in Düsseldorf: Wim Wenders legt mit seiner Ausstellung „4REAL & TRUE2. Wim Wenders. Landschaften. Photographien.“ neu auf. Unverschönte Realität trifft auf analoge Mittelformat-Kamera. Wenders Landschaftsfotografie animiert zum Nachdenken und regt Gespräche an.

Austellungseröffnung Museum Kunstpalast Wim Wenders 4Real True2 Düsseldorf

Für den gebürtigen Düsseldorfer Regisseur ist es nicht die erste Ausstellung zum Thema Landschaften, Orte und Menschen. Der international begnadete Filmemacher hat dem (Ver)Reisen einen beachtlichen Teil seiner Zeit gewidmet – so ergibt sich ein breiter Querschnitt durch verschiedene Flecke Erde wie auch deren Kulturen, welche als Arbeitsprojekt festgehalten werden. In manchen Bildern steckt die Schönheit im Detail, andere Fotografien zeigen einfach nur die Ästhetik des abgebildeten und wiederum andere Aufnahmen ergeben erst mit Wenders kurzen Tagebuch-artigen Notizen einen Sinn. Drei quadratische dunkle Aufnahmen von Landschaften um Fukushima herum hängen so z. B. nebeneinander, dabei fällt eine Linie direkt in das Auge, die sich durch alle drei Bilder hindurch zieht und einem Graphen ähnelt. Wenders schreibt, dass er das erste Bild weit vor dem Ort der Kraftwerkskatastrophe geschossen hat, eines ganz in der Nähe und eines wieder weiter entfernt. Die Radioaktivität hat nicht nur einige seiner Analog-Filme zerstört, sondern eben auch die Strahlenbelastung in genau diese beeindruckenden Bilder erschreckend visualisiert. Doch dies ist nur eine Bildreihe, die einem einen Schauer über dem Rücken jagt. Imposant wie auch gleichermaßen verstörend sind die gewaltigen Panoramen von einigen Metern Breite, welche die Aufräumarbeiten nach 9/11 am Ground Zero dokumentieren. Ein Freund Wenders wurde damit vertraut die Arbeiten zu protokollieren, was dem Düsseldorfer die Chance bot am einzigen sonnigen Tag seines Aufenthalts zwischen all dem Schutt, dem Schweiß und den Tränen wortwörtlich Lichtblicke einzufangen: Sonnenstrahlen, die sich zwischen den schweren Staubwolken, die von Wasserschläuchen am Boden gehalten wurden, durchkämpften. Hier bedarf es keiner Story, aber den Stolz der Helfer in ihren Augen zu sehen, für das Land zu dienen und nie den Mut zu verlieren ist ein sehr emotionales Erlebnis.

Austellungseröffnung Museum Kunstpalast Wim Wenders Exhibition Düsseldorf

Danke, lieber Wim, dass du in deinen Filmen wie auch mit deiner Photographie – wie du dessen Schreibweise bevorzugst – unser Herz ansprichst um Emotionen hervorzurufen. Eine großartige Ausstellung für alle, die geniale Panoramen oder Aufnahmen im Dokumentationsstil lieben. Die Ausstellung ist noch bis 16. August im Museum Kunstpalast in Düsseldorf zu sehen.

Image courtesy:

Beitragsbild: Marcel Langer Photography

Ausstellungsansichten (2. u. 3. Bild): Museum Kunstpalast/Stefan Arendt

© Wim Wenders / Courtesy of Blain|Southern, London/Berlin

Verwandte Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen