Der Biervollautomat für dein Zuhause: Brewie

Wir alle kennen die Qual im Getränkemarkt: Welches Bier soll ich für mein Wochenende kaufen? Was darf ich meinen Kumpels zum Spiel der Lieblingsmannschaft anbieten? Regionale Brauerei oder großen Bierkonzern unterstützen? Nach der Entscheidung gilt es die erworbene Kiste/Fass/Sixpack zum Auto und von dort in die Wohnung zu laden bevor der Genuss startet. Dort angekommen wird die eigentliche Erfrischung durch die gewohnten Zisch- und Klackgeräusche, nach 6,20 € bzw. 24 Flaschen oder 5 Litern ist die Freude aber auch schon wieder vorbei – der Pfandautomat will die Flaschen wieder nicht erkennen und der Kreislauf beginnt danach ein weiteres mal von vorne. Die Lösung: Brewie – brau dein eigenes Bier!

Brewie-Aufbau-Padbox-American-Ale Unboxing Bier brauen Maschine

Über 200 vorprogrammierte Bierbraurezepte

Das Crowd-Funding Projekt wurde auf der IFA in Berlin vorgestellt und soll die Lästigkeiten des Biertrinkens vernichten – für den vollen Genuss! Brewie hat 200 vorprogrammierte Rezepte, vom Deutschen Pils über das Belgische Pale zum Amerikanischen Ale kann so ziemlich alles über den 4,3″ Touchscreen ausgewählt werden. Natürlich gibt es auch eine App die den Brau-Fortschritt anzeigt und über die man neue Rezepte anlegen kann – aber wie genau funktioniert’s?

Brewie Pad rfid malt hops yeast hefe infografik

Brewie funktioniert mit Pads ähnlich wie eine Kaffeemaschine

Brewie wird entweder über einen 20 Liter Wassertank betrieben oder direkt an das Frischwasser angeschlossen. Man legt sogenannte BrewingPads in die Maschine und wählt das Rezept, alles andere erledigt die Maschine. Zutaten bzw. Wasser auf die exakte Temperatur bringen, exakte Zeiten einhalten – alles kein Problem. Man erhält eine leckere, selbstgemachte Erfrischung – hier jedoch liegt der Haken: das Kochen dauert 6 Stunden, die Gärung danach 5-14 Tage – der Spielplan der Heimmannschaft wird aber auch mindestens 2-3 Monate vor dem ersten Spiel bekanntgegeben, genug Zeit also!

Fotos: Brewie

Related Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen