Ab November erhältlich: GoPro Odyssey VR Kamera-Rig wird 15.000 $ kosten

Ab November erhältlich: GoPro Odyssey VR Kamera-Rig wird 15.000 $ kosten

GoPro Odyssey ist der Name eines Rigs, welche eine Anordnung von 16 GoPro Hero 4 Black-Kameras umfasst, das in der Lage ist spherisches Video in einer Auflösung von 8K bei 30 FPS aufzuzeichnen. Ab November wird dieses für 15.000 $ bei ausgewählten Händlern zum Kauf verfügbar sein.

Der Durchmesser der Odyssey beträgt 294,6 mm, dabei ist diese 65,8 mm hoch.Das komplette Package mit Rig und 16 Kameras kommt mit allen benötigten Kabeln und Zubehörteilen, das zusammen mit 16 microSD-Karten für die Videoaufzeichnungen in einem Pelican Case ausgeliefert wird.

Jetzt wird man allerdings noch immer bei dem saftigen Preis in Höhe eines Kleinwagens noch immer stutzig, denn die Hochrechner ergibt, dass 16 GoPro Hero 4 Black Editions ungefährt 8000 $ kosten. Somit werden fast 7000 $ pro Odyssey für R&D beansprucht – ganz schön happig für ein Gerüst um 360°-Videos zu drehen. Immerhin teilt der Actioncam-Hersteller mit, dass das Rig entwickelt wurde um sogar den schweren Belastungen bei professioneller Nutzung stand zu halten. Damit sollte das Rig zumindest einmal stabiler sein als ein DIY-Projekt mit Teilen aus dem Baumarkt.

Nun ein bisschen Background hierzu, denn irgendwie müssen ja die Videos aus den 16 Kameras auch verarbeitet werden. Hierzu hat Google im Mai „Jump“ vorgestellt, eine Open-Source-Software, die es Kreativen ermöglicht umfassende 360°-Videos aufzuzeichnen. Genau wie die Odyssey besteht die Google Jump-Kamera aus 16 einzelnen Kameras, die ebenfalls in einem Zirkel angeordnet sind. Der erste Hersteller, der nun eine Kamera anhand der Spezifikationen von Google gebaut hat, ist GoPro – somit dürfte klar sein, dass das Videomaterial mittels Googles Video-Assembler bearbeitet wird und daraus ein stereoskopisches Video exportiert wird. Gleichzeitig wird hiermit auch ein neues Feature von YouTube gelauncht, denn die Videoplattform wird fortan Jump-Support bieten und spezielle Videos mit 360°-Sicht abspielen können. Stellt euch einmal eine Verfolgungsjagd mit Oculus Rift-Brille vor – Wahnsinn!

Wer Interesse an einem Rig hat muss dieses über das Formular auf der GoPro Webseite bekunden und auf eine Bestätigung hoffen.

Foto: GoPro

Verwandte Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen