Chester Bennington sorgt für Gänsehaut: Linkin Park covers Rolling In The Deep at iTunes Festival

Chester Bennington sorgt für Gänsehaut: Linkin Park covers Rolling In The Deep at iTunes Festival

Wenn Mike Shinoda zum Piano greift ist das nicht etwa „odd“, denn als Linkin Park-Fan erwartet man schlicht und einfach zu jeder Zeit progressiven Sound, der bei jedem Gänsehaut auslöst. Gepaart mit der Vocal Range von Sänger Chester Bennington (C2 – G#5 (C#7!) – 3 Oktaven 4 Noten 1 Halbton) kann man sich dann auch einmal Adeles Megahit „Rolling In The Deep“ annehmen.

Zugegeben, Shinoda korrigiert die Tonlage von Chester direkt zu Beginn, danach wird aber dermaßen gerockt, dass ich selbst nicht glauben kann, wie unglaublich gut diese Version der Ballade ist!

Related Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen