Der Audi A4 Avant (B9) – Hightech für den modernen Vater

Der Audi A4 Avant (B9) – Hightech für den modernen Vater

Mittlerweile gibt es den Audi A4 Avant in der neunten Generation und dabei bleiben die Ingolstädter dem typischen Bild ihrer Marke treu. Zumindest was das Exterieur angeht, während wir im Interieur modernste Technologie gepaart mit einer Fülle an Assistenzsystemen vorfinden.

Der moderne Familienvater will auf der einen Seite genügend Stauraum sowie Sitzplätze bieten können und auf der anderen Seite nicht auf modernste Technik verzichten. Immerhin steckt in jedem Vater noch immer ein Kind. In einer ersten Ausfahrt hat Stefan bereits die Neuerungen in der Audi A4 Limousine aufgezeigt und diese treffen ebenfalls auf den Avant zu.

audi-a4-avant-2015-interieur-apple-car-play

Was braucht man mehr?

Allerdings durfte ein erster Test mit dem Audi A4 Avant, zumindest für mich der ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat und für den irgendwann eine eigene Familie auf der Tagesordnung stehen könnte/sollte, ebenfalls nicht fehlen. Denn immerhin ist ein Kombi noch immer etwas Anderes. Natürlich hieß es Platz nehmen im Audi A4 Avant mit einem 3.0 TDI quattro der von einem V6-Dieselmotor angetrieben wird und eine Systemleistung von 200 kW (272 PS) mitbringt. Der Einstiegspreis bei dieser Motorisierung liegt bei stolzen 51.950 Euro. Das günstigste Modell ist der 2.0 TDI mit 110 kW (150 PS) und kostet 36.900 Euro.

Während die Technologie wie das Infotainmentsystem und die Assistenzsysteme sich zur Audi A4 Limousine nicht unterscheiden, bietet der Kofferraum merklich mehr Platz. So bietet dieser ein Ladevolumen von 505 Liter und somit 15 Liter mehr als beim Vorgänger. Die Rückbank ist im Verhältnis 40:20:40 geteilt und umgeklappt stehen ganze 1.510 Liter zur Verfügung. Einen Meter bietet die Durchladebreite und die Ladekante ist mit einer Höhe von 63 cm akzeptabel. Audi bietet darüber hinaus reichlich Zubehör an.

Alles so schön neu

Das Interieur wirkt aufgeräumt und durchdacht. Eine hochwertige Verarbeitung spiegelt sich in Optik und Haptik wieder, was bei einem solchen Preis auch erwartet werden kann. Das MMI-Bedienelement ist oberhalb vom Automatikwählhebel angebracht. Für meine Verhältnisse absolut passend, während beim manuellen Getriebe dieses genau anders herum positioniert ist.

audi-a4-avant-2015-heck

Nicht mehr neu ist das virtuelle Cockpit, welches jetzt ebenfalls im Audi A4 adaptiert wurde und sich individuell einstellen lässt. Ein nicht mehr wegzudenkendes Feature in Kombination mit dem Head-up-Display und den LCD-Bildschirm mittig am Armaturenbrett. Je nach Ausstattungsvariante gibt es dieses mit 7- oder 8,3-Zoll, bietet aber leider keine Touchscreen-Funktion.

Ich stehe auf Kombi, ich stehe auf groß und ich stehe auf modernste Technologie. Davon bietet der Audi A4 Avant genügend. Über 30 Fahrassistent- und Sicherheitssysteme bietet dieser, ein virtuelles Cockpit, MMI Navigation plus und bei Bedarf noch 10,1-Zoll Tablets für die hintere Rückbank. Da werden sich die Kinder sicher freuen. Endlich keine langweiligen Autofahrten mehr. Damit noch nicht genug, steht während der Fahrt auf Wunsch LTE zur Verfügung wobei das Fahrzeug als WLAN-Hotspot fungiert.

Sportlich und elegant zeigte er sich in den Kurven außerhalb von Marseille und dabei wird der Fahrer vor allem vom Audi active lane assist und Audi side assist unterstützt. Auf der Autobahn half im zähflüssigen Verkehr vor allem adaptive cruise control (ACC) Stop&Go inklusive Stauassistent weiter und sorgte für den nötigen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, passende Beschleunigung und Lenkung (bis 65 km/h) wurden ebenfalls übernommen. Man(n) fühlt sich wohl in diesem Gefährt und längere Fahrten sind kein Problem. Bequeme Sitze, Infotainment für die Unterhaltung, Assistenzsysteme, die den Fahrer unterstützen, und ein ausgeklügeltes Fahrwerk, immerhin kann der Fahrer einige Einstellungen am Fahrzeug noch selber einstellen, machen den Audi A4 Avant zu einem angenehmen Begleiter im Alltag.

Related Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen