Jugendwort des Jahres 2015 ist Smombie – legt das Handy weg

Jugendwort des Jahres 2015 ist Smombie – legt das Handy weg

Smombie ist das Jugendwort des Jahres 2015 und bezeichnet Menschen die im täglichen Leben ihren Blick kaum noch vom Handy lassen können und dabei viel eher an Quasimodo in jungen Jahren erinnert.

Bereits seit 2008 wird das Jugendwort des Jahres gewählt von einer Jury, welche unter der Leitung des Langenscheidt-Verlags steht. In diesem Jahr wurde es das Wort Smombie und konnte sich damit deutlich gegenüber den vorher eingereichten Vorschlägen über das Internet durchsetzen.

Wir Männer sind teilweise echte Workaholics und wollen – der Natur sei es geschuldet – unsere Familie ernähren und neigen dann dazu auch im Urlaub das Smartphone in die Hand zu nehmen und zu arbeiten. Dabei vernachlässigen wir unsere Familie, Freunde und die gesamte Umwelt. Vielleicht sollte uns gerade deshalb der Modebegriff und das Jugendwort Smombie nachdenken lassen.

Warum nicht die Privatinsel von David Copperfield mieten?

Natürlich wird für die Anmietung der Privatinsel von David Copperfield das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Immerhin werden pro Nacht ganze 57.000 Dollar bei 24 Personen fällig. Sollte allerdings für den Mann von Welt kein Problem darstellen und eines dürfte sicher sein, hier wird das Smartphone freiwillig weggelegt.

Die längste Wasserrutsche der Welt in Vernon herunterrutschen

Wasser ist bekanntlich tödlich für ein Smartphone und es sollte sicher kein Problem sein auf der längsten Wasserrutsche der Welt in Vernon, New Jersey, die 602 m ohne die moderne Kommunikationstechnik genießen zu können. Sie steht in den Guinness World Records, kann jedoch noch nicht heruntergerutscht werden, denn die Prozesse bis zur Genehmigung sind lang.

Camping ganz ohne Hightech mit dem Weber Go-Anywhere Grill

Eine ganz andere Variante bietet sich beim Camping und zwar nicht irgendwo, sondern im eigenen Land. Denn Deutschland bietet viele schöne Ecken die es zu erkunden gibt und kaum einer kann wirklich alle Gegenden kennen. Während unseres Roadtrips nach Berlin zum UEFA Champions League-Finale 2015 haben Stefan und ich uns gemeinsam auf einem Campingplatz niedergelassen und dabei im Auto übernachtet.

Es muss nicht immer ein Luxushotel sein und ein echter Mann kann durchaus auch im Fahrzeug nächtigen. Gesagt getan und den Abend bei einem Kickerduell und gegrillten Fleisch vom Weber Go-Anywhere Grill genossen. Wäre das nicht auch etwas für euch?

Quer durch die USA in 224 Stunden

Alle Bundesstaaten der USA zu durchfahren würde einer reinen Fahrzeit von 224 Stunden entsprechen oder 9,33 Tagen. Ein Roadtrip der ganz besonderen Art bei dem ein Smombie sicherlich fehl am Platze wäre. Bei der wenigen Zeit die man bei diesem Roadtrip hat, sollte die volle Aufmerksamkeit dem Trip gelten und nicht der modernen verhexten Technik. Gut, ab und an für die Planung der Route oder einem Ausflug abseits sei es genehmigt. Es gibt jedoch noch eine zweite Route die statt 22.046 km nur 19.780 km lang ist.

Also seid keine Sombies, entzieht euch dem Smartphone und schaltet im Urlaub wirklich einmal ab. Die Welt steckt voller Überraschungen und wie schade wäre es, wenn ihr später euren Kindern sagen müsstet, dass ihr keine Zeit für Reisen hattet und ihr stattdessen alle 8 Stunden euer Handy wieder aufladen musstet.

Related Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen