mancve logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Berentzen will auf Hof in Haselünne eigenes Land gründen (Sponsored Post)

Veröffentlicht am

Wenn ein deutsches Spirituosenunternehmen ein neues Press-Release herausbringt, handelt es meist vom edlen Tropfen, welcher verfeinert wurde. Berentzen gibt diesmal allerdings eine Regierungserklärung ab, denn die Firma will ein neues Land gründen – das Echtland. Ein Fleckchen Erde, wo jeder Mensch seine Persönlichkeit voll ausleben kann ohne in eine Rolle gedrängt zu werden. Klingt gar nicht schlecht, allerdings ist es äußerst zweifelhaft ob solch ein Vorhaben von einem Hersteller von alkoholhaltigen Getränken etabliert werden sollte – so auch mein erster Gedanke. Doch wie genial ist das bitte? Unter Alkohol geben wir uns exakt so wie wir tatsächlich sind. Eine Flasche Korn intus ruft zwar auch das schlechteste in uns hervor, aber es ist nicht exakt das, was ein Echtland darstellen sollte?

Spaß beiseite, denn jeden Tag geben wir vor jemand zu sein, der wir überhaupt nicht sind. Egal ob das letzte, gestellte Bild im instagram-Feed, das letzte Statusupdate auf Facebook (eine Aneinanderreihung sinnvoller Wörter, die eine tiefgründige Message, verpackt als Zitat an die Außenwelt senden soll, damit man sich weiser fühlt) oder einfach nur ein falsches Like bei den Interessen, die uns insgeheim doch zu Mainstream sind. Echtland ist eine geniale Idee, denn hier geht es nicht digital zu vergleichen wer am besten bestückt ist, wer den besten Pseudo-Lifestyle lebt oder das meiste Geld verprasst. Wir wollen doch alle nur glücklich in unserer eigenen Haut sein.

Im neuen 40 sekündigen Video wird die Idee vorgestellt – Echtland ist mit einer Community gleichzusetzen, die in den nächsten Monaten durch diverse Aktionen des Getränkeproduzenten an Attraktivität gewinnen soll. Momentan wird erst einmal eine Echtland-Flagge und die Staatshymne gesucht – eine nette Grundidee, die allerdings meiner Meinung nach schnell scheitern wird, Man vernetzt sich eben doch einfacher heutzutage mit Mainstream-Plattformen, selbst die kleinste Gruppe Individualisten.

In Zusammenarbeit mit Berentzen

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen