Marco Schembri zeigt wie Firmenlogos anhand der verkauften Produkte aussehen müssten

Marco Schembri zeigt wie Firmenlogos anhand der verkauften Produkte aussehen müssten

Der Wiedererkennungswert einer Marke ist ausschlaggebend für deren Erfolg, wie aber würden die Logos, das wichtigste Tool hierfür, aussehen, wenn diese dem Einfluss des verkauften Produkts unterliegen? Der Industriedesigners Marco Schembri aus Italien hat sich den Logos vieler großen internationalen Unternehmen angenommen und diese überarbeitet.

Mit einfachen, aber wirkungsvollen Stilmittel bringt Schembri den Betrachter zum schmunzeln: so verschwimmt der Absolut-Schriftzug wie bei überhöhtem Vodka-Konsum, die grüne Sirene des Starbucks-Logos trägt Augenringe dank der Wirkung des Koffein und ein präziser Schnitt trennt den Gillette-Schriftzug diagonal.

marco-schembri-logo-mcdonalds marco-schembri-logo-zippo marco-schembri-logo-durex marco-schembri-logo-starbucks marco-schembri-logo-gillette marco-schembri-logo-nutella marco-schembri-logo-red-bull marco-schembri-logo-nestle marco-schembri-logo-braun

All seine Werke findet ihr auf Behance.

Fotos: Marco Schembri

Related Stories

Leave a Comment

Kommentar verfassen