McDonalds verwendet kein echtes Fleisch Fake Amoniak Fett

Mc Donald’s verwendet gar kein echtes (Rind)fleisch! Skandal! Zumindest wenn man den Aussagen im Netz Glauben schenkt! Plastik, Menschenfleisch oder doch Baumwollen? Über die Zutaten der Patties von McDonalds tummeln sich viele Mythen. Ganz ehrlich, mit den Grüchten rund um Fast Food haben wir uns schon zu Schulzeiten die Pausen aufregender gestaltet. Der Fast Food-Gigant mit dem goldenen M nimmt sich und die verrückten Gerüchte mit der Serie „Die Wahrheit über McDonald’s“ selbst auf’s Korn (wir berichteten), doch jetzt geht das ganze in die nächste Runde.

Burger-Patties aus Baumwolle.

Anknüpfend an das Baumwoll-Gerücht legt McDonald’s mit einem fetten Augenzwinkern die Qualitäts-Kampagne im neuen Social Media Spot neu auf. Dieser dokumentiert bierernst wie der fiktive Charakter „Herr Beef“, Besitzer eienr Strickfabrik, die Bratlinge für das Unternehmen fertigt.

Bizarre Aussagen werden nicht nur auseinander genommen sondern so dargestellt, als seien Sie die Wahrheit. Schlicht und einfach um sich über den Unfug, der zu der Marke im Netz und den Köpfen der Gesellschaft schwirrt, lustig zu machen. So abstrus wie der Inhalt der Aussagen, so polarisierend sind gleichermaßen die Clips der Kampagne. Der überwältigende Erfolg des „Pommeswald“-Videos spricht für sich: über neun Millionen User haben sich den Werbespot im Netz angeschaut.

Aufgearbeitete Informationen zur Herstellung der Produkte.

Unterhaltung. Schön und gut. Doch, bin ich jetzt eigentlich schlauer oder nur erheitert? McDonald’s hat nämlich für interessierte Verbraucher eine neue Qualitätsseite eingerichtet, wo über Missstände informiert wird. Dort sind sämtliche Intergrundinformationen zur Herstellung, Verarbeitung und Zubereitung der Produkte zu finden. Das coole daran – ihr wählt selber ob ihr euch über lustige Videos zum Thema informiert oder doch tief in die Materie mit einem Hintergrundtext einsteigt. Schaut mal vorbei!

In Zusammenarbeit mit Mc Donald’s Deutschland.