Mal wieder Bestnoten für Winterreifen von Bridgestone. Der Bridgestone Blizzak LM005 geht als Testsieger beim TÜV SÜD hervor und bekommt als einziger Reifen in allen Dimensionen das EU-Reifenlabel A verliehen. Bewährte Top-Performance auf Schnee in Verbindung mit perfekter Nasshaftung. Steht damit schon die Kaufentscheidung? Zumindest in Kombination mit dem Audi A4!

Bridgestone Blizzak LM005 überzeugt TÜV SÜD und uns

Bridgestone Blizzak LM005 Winterreifen montiert auf einer Felge auf einem BMW 3er

Vor allem das Bremsverhalten bei Nässe und das Vertrauen auf den Compound-Mix bei Kurvenfahrten sind mittlerweile Konstante beim Blizzak LM005. Das Züglein an der Waage wird auch diesmal das Verhalten auf Schnee und Eis sein. Der TÜV SÜD bescheinigte dem Pneu des Marktführers im Erstausrüstersegment bereits mit einem direkten Konkurrent bester Reifen in den Kategorien „Bremsen auf Schnee“, „Bremsen auf Eis“ sowie im Bereich „Traktion auf Schnee“ zu sein. Hierzu wurden Tests auf trockener und nasser Fahrbahn vom TÜV SÜD im Auftrag von Bridgestone von Oktober bis November 2018 im ATP Papenburg (Deutschland) durchgeführt. Die Tests auf Schnee und Eis wurden im SPG in Schweden durchgeführt. Das Testfahrzeug war dabei ein VW Golf 1.6 VII, in der Größe 195/65 R15. Der Blizzak LM005 stand im Vergleich zur Leistung der Hauptwettbewerber: Continental WinterContact TS860, Michelin Alpin 6, Goodyear UltraGrip 9, Pirelli Cinturato Winter. Die Reifen der Wettbewerber wurden in Europa von TÜV SÜD erworben.

Trotz Kauderwelsch folgen Taten im Winterreifen-Test

Wie haben die Japaner den Winterreifen für Kompaktfahrzeuge und Mittelklasse weiterentwickelt, um auch auf schneebedeckter oder vereister Fahrbahn die Nase vorn zu haben?

Bei Bridgestone ist man vor allem auf die Verbindung zwischen der Laufstreifenmischung und dem neuen Reifenprofil stolz, welches die Haftung zwischen Fahrzeug und Fahrbahn verbessern soll. Zugegeben, das klingt für mich erstmal nach Bahnhof. Die weiteren Paragrafen machen es jedoch nicht besser. So besteht der Bridgestone Blizzak LM005 aus der hoch silicahaltigen Bridgestone NanoPro-Tech™-Mischung, die für eine starke Performance auf Schnee und nasser Fahrbahn sorgt.

Nun aber – Trommelwirbel – die Erläuterung hierzu: Dieser Silica-Anteil hält den Reifen auch bei sehr kalten Temperaturen weich, was maximale Traktion vor allem auf glatter Oberfläche gewährleistet. „Gleichzeitig wurde die Silica-Verteilung im Reifen verbessert, die in Kombination mit dem robusten Laufstreifenmischungsverhalten eine gleichbleibende Performance unter allen Winterbedingungen ermöglicht.“

Mercedes-Benz GLA Motion Blur

Ferner wurde das Laufflächendesign also das Reifenprofil neu gestaltet. Eine höhere Anzahl an seitlichen Profilrillen im Schulterbereich verbessert dabei die Haftung des Winterpneus auf Schnee und Eis. Durch den verbesserten Kontaktdruck der Schulterblöcke wurde das Bremsverhalten weiter verbessert. Außerdem sorgt mehr Raum zwischen den einzelnen Profilrillen und -blöcken für eine bessere Wasserverdrängung. Im CAD-Programm wurden dann hier und dort noch weitere Rillen und Muster hinzugefügt, so dass der Reifen nicht nur gut funktioniert, sondern auch ganz nett aussieht. Interessant ist jedoch, dass bei größeren Reifendimensionen die Anordnung der Profilrillen variert. Damit ist quasi jeder Reifen eine Maßanfertigung für die jeweilige Fahrzeugklasse.

Halten die Marketingclaims auch das, was sie versprechen? Um das herauszufinden geht es in die italienische Alpenregion hinter das Matterhorn nach Breuil-Cervinia (IT). Ich hab ja schon so einige Regionen bereist, aber dort war ich noch nie. Eine ziemlich coole Ecke mit gigantischen Serpentinen. Ein „Must“ auf meinem nächsten Roadtrip.

A perfect fit: Audi A4 40TFSI Avant mit Bridgestone Blizzak LM005

Auf drei verschiedenen Fahrzeugen wird getestet: einem Audi A4 40TFSI Avant (quattro), BMW 3er mit X-Drive und dem Mercedes-Benz GLA. Alles solide Fahrzeuge mit bekannten und zuverlässigen Sicherheitsassistenzsystemen. Eine ordentliche Basis um das Potenzial von Reifen zu erahnen. Meint man. Doch wieviel Verlass ist überhaupt noch auf das subjektive Empfinden und wie weit wird die Objektivität heruntergespielt, wenn das Zusammenspiel aus Fahrwerk, elektronisch gestützter Lenkung, Bremsanlage, ESP, ABS, TC und den weiteren Systemen harmoniert?

Audi A4 mit Bridgestone Blizzak LM005 Winterreifen in italienischen Alpen

Das bleibt im Grunde euch überlassen. Für mich selbst ist es unheimlich schwer in einem kurzen Test mit völlig fremden Produkten und unter sich ständig verändernden Parametern zu einem Fazit zu kommen. Da geht es mir genauso wie dem Durchschnitts-Deutschen. Ich verlasse mich auf die ebenfalls subjektiven Tests bekannter Zeitschriften, anderen Online-Medien oder eben dem TÜV. Trotzdem hat mich eine Kombination sehr schnell gepackt, nämlich der Blizzak LM005 in Verbindung mit dem Audi A4. Eine absolute Wahnsinns-Kombination. Extrem gute Performance beim Elchtest und Anfahren. Ein sicheres Gefühl in fast jeder (Schräg)lage (Wink mit dem Zaunpfahl an Walter Röhrl). Ein Winterreifen, der zumindest im direkten Vergleich zum Continental WinterContact überzeugt hat – zumindest in den kurz angerissenen Testabläufen: Bremsen auf Schnee/Eis, Anfahren auf demselben Untergrund und der Nasshaftung auf Asphalt.

Der neue Winterreifen von Bridgestone für die Kompakt-, Mittelklasse und SUVs ist übrigens auch erst ab diesem Jahr erhältlich. Die Produktion findet ausschließlich in Europa statt. 116 Dimensionen zwischen 14″ – 21″ sind verfügbar. 2020 wird der Blizzak LM005 dann sogar in 22″ im Handel angeboten. Er wird ebenfalls mit DriveGuard – der selben Technologie wie Runflat-Reifen –  ausgeliefert. Außerdem trägt er die 3PMSF- und M+S-Kennzeichnungen.

Fotos: Marcel Langer für MANCVE

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.