Architektur Opel GT X Experimental Front

Opel? Die hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Nicht mit so etwas! Das Opel GT X Experimental Konzept will nicht nur etwas anderes sein. Das Fahrzeug soll der Standard sein. Von mir aus gerne, denn das Concept Car aus dem superdeutschen Rüsselsheim gefällt (mir) erschreckend gut.

Mein erster Gedanke beim Opel GTX Experimental: Tron! Was ein absolut geiler Wurf nach dem überaus positiven Feedback zum Opel GT, der bereits die freche, muskulöse Formsprache andeutete. Längst vergessen die filigranen Linien des Opel Monza. Opel is bold. Bold is the standard.

Anderssein sein hilft dem Image

Nicht nur will Opel sich neu definieren, sondern auch das Erlebnis Automobil frischer, persönlicher und individueller machen. Das Auto soll versinnbildlicht werden für das „neue Deutschland“.

Opel is a brand that is proud of its German heritage but also wanted to capture the bold new spirit of today’s modern Germany. We are committed to maintain environments free of discrimination with respect to age, race, color, sex, religion, national origin, disability, sexual orientation, gender identity and expression. This is underlined by our brand philosophy „The future is everyone’s“. And going forward, Opel will continue to provide people with engaging journeys in tomorrow’s world.

Kein Scherz so ließt sich das Press Release zur Kampagne. Aber völlig egal, was die Intention hinter dem Clip war, denn ich hänge mich lieber auf der Tron meets Matchbox Thematik auf. Die vermittelt in mir nämlich genauso viele Emotionen wie der Spot über ein Auto, dass einzigartige Charaktere feiert. Ein Spot, der die Individualität und das Anderssein zur Markenbotschaft macht. Das Video ist klasse. Das Auto noch mehr.

Opel GT X Experimental: ein Ausblick auf die „2020s“

Also zurück zum Thema: dem Opel GT X Experimental. Es soll als Visual dienen, wie Modelle in rund sieben Jahren aussehen (könnten). Barrierefreie zu 90° öffnende Suicide Doors?! YES, please! Passend dazu gibt es den grimmig schauenden Kühlergrill, der ab 2020 tatsächlich schon so für kommende Opel-Modelle bestätigt ist. Opel Vizor nennt man das Ganze.

Innenraum Opel GT X

Unter anderem zeige ich mich von den detailgespickten High-Tech Felgen beeindruckt. Als Zwangsgestörter gefällt mir sehr gut, dass die Opel-Logos an der Radnabe fixiert sind und sich nicht mit dem Rad mit drehen. Da hat mal ein Designer progressiv gedacht!

Weiter geht es im Innenraum. Ein extrem minimalistisches Armaturenbrett mit einem gigantischen Widescreen lässt den Opel GTX aufgeräumt wirken. Herausnehmbare Lautsprechen unter den Kopfstützen bringen die Party dahin, wo du sie haben willst. Genial! Ich würde schon zu gerne in dem Schlitten sitzen, denn das was man auf den Bildern sieht, macht wirklich Lust auf mehr.

Wie ihr euch sicherlich schon denken könnt ist das Konzept natürlich als Elektrofahrzeug entwickelt worden. Demnach ist die Zukunft eben ziemlich geladen. Vor allem wenn es um’s Design geht! Weitere Informationen zum Konzeptfahrzeug findet ihr hier.